Fragen und Antworten

Frage: Ich habe in meinem Garten Maulwürfe, welches Gift kann ich verwenden?

Sie dürfen für Maulwürfe auf gar keinen Fall Gift verwenden. Das ist auch nicht nötig, denn ein Maulwurf richtet in Ihrem Garten keinen Schaden an. Das Tier lockert durch seine Grabtätigkeit den Boden auf und frisst Insekten und Regenwürmer.

Der Maulwurf steht unter Naturschutz. Wenn Sie das Tier töten oder auch nur empfindlich in seinem Lebensraum stören, kann das Strafen von bis zu 50.000 Euro nach sich ziehen. Sie dürfen das Tier auch nur mit einer Sondergenehmigung fangen und an einer anderen Stelle aussetzen. Das kann aufgrund des starken Stresses den Tod des Tieres zur Folge haben. Sie können höchstens das Tier von Ihrem Garten vertreiben. Vergrämen Sie mit Buttersäure dem Maulwurf aus Ihrem Garten. Weitere Optionen sind Lärm oder andere Gerüche.

Frage: Welches Tier gräbt meinen Garten um?

Es handelt sich entweder um eine Wühlmaus oder um einen Maulwurf. Einen Maulwurf erkennen Sie am einfachsten an seinem Maulwurfshügel. Dieser ist in der Regel hoch und weist eine kegelartige Form auf. Diese kann leicht an einen Vulkan erinnern. Das liegt daran, dass der Maulwurf die Hügel auch zum Belüften seiner Gänge benutzt. In der Mitte jedes Hügels liegt also ein Belüftungsschacht für das unterirdische Reich des Maulwurfs.

Ein Maulwurf legt ein komplexes Gangsystem an, welches eine gewisse Systematik aufweist. Deshalb werden Sie Maulwurfshügel daran erkennen, dass der Abstand zwischen ihnen regelmäßig erscheint. Zudem liegen die Hügel oft auf einer Linie, sodass man den Verlauf der unterirdischen Gänge nachvollziehen kann.

Auch eine Wühlmaus wirft Erde nach oben, doch die Hügel sind nur sehr flach und können leicht übersehen werden. Der Aushub des Wühlmaushügels ist oftmals mit Pflanzenresten gespickt. Die Abstände zwischen den Hügel sind sehr unregelmäßig, da die Mäuse in ihren Gängen keinem System folgen, sondern sich nur bis zur nächsten Pflanzenwurzel oder anderen Leckerei durchgraben.

Bei einer Wühlmaus im Garten verwelken die Pflanzen, weil sich diese von Pflanzen ernähren. Ein Maulwurf frisst Insekten und Regenwürmer und richtet im Garten keinen Schaden an. Sie können einen Maulwurf vertreiben, indem Sie Buttersäure verwenden. Töten dürfen Sie das Tier nicht. Auch die Wühlmaus können Sie so vertreiben. Nützt das nichts, dürfen -sie das Tier auch fangen und/oder töten.

Frage: Ich habe gehört, ich kann eine Wühlmaus aus dem Garten vertreiben. Wie funktioniert das?

Das ist richtig. Sie können mit Buttersäure die Wühlmaus aus den Garten vertreiben. Auch ein andere stark riechender Stoff (zum Beispiel Knoblauch) ist wirksam. Laute Geräusche vertreibt das Tier ebenfalls aus Ihrem Garten.

Sollten diese Methoden ins Leere laufen, können Sie bei einer Wühlmaus auch stärkere Geschütze auffahren. Neben Buttersäure sind bei der Wühlmaus auch Methoden erlaubt, die das Tier töten. Sie müssen nur darauf achten, dass es schnell und möglichst schmerzlos geschieht. Wichtig ist, dass Sie sicherstellen, dass es sich nicht um einen Maulwurf handelt. Dieser steht unter Naturschutz und darf von Ihnen höchstens vertrieben werden.

Frage: Darf ich einen Maulwurf fangen und woanders aussetzen

Der Maulwurf steht unter Naturschutz. Sie dürfen das Tier weder töten und auch nicht in seinem Lebensraum stören. Fangen und das Tier an einer anderer Stelle aussetzen ist also nicht erlaubt. Wenn sie das Tier in einer engen Falle fangen, ist es während diesem Zeit einen großen Stress ausgesetzt. Viele Tiere überleben diese Prozedur nicht.

Falls Sie triftige Gründe haben, das Tier zu fangen und woanders auszusetzen, können Sie das zuständige Umweltamt um eine Sondergenehmigung bitten. Sollte Ihnen diese gewährt werden, können Sie den Maulwurf umsiedeln. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass die meisten Gärtner keine solche Genehmigung erhalten. Daher sollten Sie sich

Nehmen Sie Buttersäure für den Maulwurf und vertreiben Sie ihn damit. Besser ist es allerdings, sich mit dem Tier zu arrangieren, denn es richtet in ihrem Garten kaum Schaden an. Vielmehr lockert es den Boden auf.